Bruno Schollenbruch...

  • Kabarettist, Autor
  • Referent
  • Theaterpädagoge, Diplompädagoge
  • Germanist, Geograph

Presse- und Info-Text:



„Mein lieber Scholli – 50 Jahre Bühne!“

Untertitel: „Betreutes Nachdenken!“
oder „Et dauert verflixt lange, bis man jung wird!“

50 Jahre on stage, 50 Jahre on the road! Hat das alles was mit Drogen, Swingen und Dosenbier zu tun? Mit halbf…toiden Bezahlsendern und anderen Glotzen, die jeden Tag in Nachrichten Rechte zu Wort kommen lassen? Ist er härter als alle TV-Nachwuchs-Comediens? Neue Satiren und ein paar kabarettistische Songs aus fünf Dekaden. Aktuelles und Alltägliches, ein bisschen Nostalgie, Selbstironie zum Thema „One foot in the grave“, mal liebenswürdig, mal rotzfrech! Ist Privates politisch? Politisches privat? Braucht man für ein solches Programm eine Rechtsschutz- versicherung? Nee! Reife Leute dürfen laut Peter Ustinov alles sagen: „Wer will sie denn noch bestrafen?“ Oldies und Junge, Möchtegern-Anarchos und andere Kabarett-Liebhaberinnen kommen bei diesen Rundumschlag auf ihre Kosten!

50 JAHRE BÜHNE

1970 ging es in Essen los. Scholli gründete die Satire-Folkrockgruppe „Opus 70“. Später erste Solo-Gigs in den angesagtesten Berliner Kleinkunst-kneipen für 10 DM & ein Bier. Karrieresprung in Stuttgart im Laboratorium und Renitenztheater. Hier erste Livemit- schnitte vom SWF. Zeitsprung ins Hier und Jetzt: Jubiläumsauftritte samt Gala ab Herbst 2020. Nachdenklich, wild, anarchistisch? „Tornado aus Stuttgart“ wie die Stuttgarter ZTG einst losdonnerte. Themen: Alles Arschgeigen, „Et dauert verflixt lange, bis man jung wird“, Mut zum Nichtstun, Bananen Republik Deutschland (BRD), Ruhrpott & Schwaben, Biographie in Satire-Form, Handyoten & ein paar alte Hits? Kurz: Ein Gig für alle, die mit dem folgenden Zitat gut leben können: „Es reicht nicht mehr, sich keine Gedanken zu machen, man muss auch noch unfähig sein, sie auszudrücken!“



Bilder vom Jubiläumsabend 2015 in Esslingen finden Sie hier

Schollenbruch Live im Renitenztheater.

Aschermittwochs-Gala 2011

Pressestimmen
Stuttgarter Zeitung: Ein Leben fürs Kabarett (11.2.15)
Esslinger Zeitung: Schwierige Zeiten sind gut fürs Kabarett (10.4.15)
Stuttgarter Zeitung: „Tornado aus Stuttgart“ .
Esslinger Ztg.: „Prophet der Politsatire“.
Badische Zeitung: „Ein Programm zwischen Wahn und Sinn“.
Cellische Zeitung: „Ohnmacht und Größenwahn im subversiven Alltag“.
Kölner Rheinart: „Hingehen und das Gesicht entgleisen lassen“.