Bruno Schollenbruch...

  • Kabarettist, Autor
  • Referent
  • Theaterpädagoge, Diplompädagoge
  • Germanist, Geograph

Presse- und Info-Text:



Betreutes Nachdenken – Forever young?

“Altwerden ist nix für Warmduscher”: Mehr als ein paar Gedanken über Reifer werden und Slomotion-Abschied! Und die Jungen? Haben die es einfacher? Fragwürdig!? Aber sie haben wenigstens die Zukunft. Aber wie sieht die aus, mit all den hohen Belastungen? Neben dem Thema Alter wird es auch einen aktuellen Rahmen geben: Wohnungsmangel, die Wunderwelt der Querdenker? In „Betreutes Nachdenken“ fließt die langjährige Erfahrung mit politischen und privaten Satiren ein. Unterstützung erhält der Satiriker durch den bekannten Kabarett-Regisseur Tillmann Court aus Köln! Mehr Fragen als Antworten:

Stimmt es, das reife Leute von sich sagen können „Et dauert verflixt lange, bis man jung wird!“? Angesprochen werden wohl alle, ein generationsübergreifendes Publikum. Satirische Songs fließen ein, Aktuelles wird mit Alltäglichem vermischt. An einem Schuss Selbstironie zur Zukunft mit „One foot in the grave“ komm der Kabarett-Autor wohl nicht vorbei! Der ist mal liebenswürdig, mal rotzfrech! Braucht man für ein solches Programm eine Rechtsschutzversicherung? Nein! Reife Leute dürfen laut Peter Ustinov alles: „Wer will sie denn noch bestrafen?“ Fazit: Hingehen und das Gesicht entgleisen lassen!

Nachholen der Jubiläumsgala „50 Jahre Bühne“
aus dem Corona-Jahr 2020?

Dieses Programm fließt auch in meine Jubiläums-Gala ein, für die viele Kollegen zugesagt haben, die in ihren Anfängen in meinen Workshops waren, wie Stefan Waghubinger , Thomas Schreckenberger. Außerdem befreundete Kollegen: Die Galgenstricke, Thomas Felder und Bernd Lafrenz! Als Gewinner des Hessischen Kabarett-Preises, des “Reinheimer Löwen”, wird es nach der Premiere im “Kabarett der Galgenstricke” in Esslingen natürlich Auftritte in angesagten Stuttgarter Theatern plus eine kleine Jubiläums-Tour mit diesem Programm geben.

50 JAHRE BÜHNE

1970 ging es in Essen los. Scholli gründete die Satire-Folkrockgruppe „Opus 70“. Später erste Solo-Gigs in den angesagtesten Berliner Kleinkunst-kneipen für 10 DM & ein Bier. Karrieresprung in Stuttgart im Laboratorium und Renitenztheater. Hier erste Livemit- schnitte vom SWF. Zeitsprung ins Hier und Jetzt: Jubiläumsauftritte samt Gala ab Herbst 2020. Nachdenklich, wild, anarchistisch? „Tornado aus Stuttgart“ wie die Stuttgarter ZTG einst losdonnerte. Themen: Alles Arschgeigen, „Et dauert verflixt lange, bis man jung wird“, Mut zum Nichtstun, Bananen Republik Deutschland (BRD), Ruhrpott & Schwaben, Biographie in Satire-Form, Handyoten & ein paar alte Hits? Kurz: Ein Gig für alle, die mit dem folgenden Zitat gut leben können: „Es reicht nicht mehr, sich keine Gedanken zu machen, man muss auch noch unfähig sein, sie auszudrücken!“



Bilder vom Jubiläumsabend 2015 in Esslingen finden Sie hier

Schollenbruch Live im Renitenztheater.

Aschermittwochs-Gala 2011

Pressestimmen
Stuttgarter Zeitung: Ein Leben fürs Kabarett (11.2.15)
Esslinger Zeitung: Schwierige Zeiten sind gut fürs Kabarett (10.4.15)
Stuttgarter Zeitung: „Tornado aus Stuttgart“ .
Esslinger Ztg.: „Prophet der Politsatire“.
Badische Zeitung: „Ein Programm zwischen Wahn und Sinn“.
Cellische Zeitung: „Ohnmacht und Größenwahn im subversiven Alltag“.
Kölner Rheinart: „Hingehen und das Gesicht entgleisen lassen“.